EM-Futterbokashi selbst gemacht

EM-Futterbokashi selbst gemacht

Bokashi kommt aus dem Japanischen und bedeutet „fermentiertes organisches Material“. Im Grunde eignet sich fast jedes organische Material zur Bokashi-Herstellung. Das Material wird dann mit Effektiven Mikroorganismen (EM®) vermischt und anschließend unter Luftabschluss und Wärme in einem Bokashi-Eimer fermentiert.

Was passiert bei der Fermentierung?

Die EM® nutzen die Zuckerstoffe im Material als Nahrung und vermehren sich. Weil sich die Milchsäurebakterien am schnellsten reproduzieren, senkt sich der ph-Wert relativ schnell ab und hindert negative Mikroorganismen auf natürliche Weise an der Vermehrung. Die EM® fühlen sich in diesem sauren Milieu wohl, sie spalten die vorhandenen Nährstoffe im Material auf und zerlegen diese in kleinere Strukturen. Der Zucker wird in Milchsäure abgebaut und es entstehen wichtige Stoffwechselprodukte mit Vitaminen, Antioxidantien und Aminosäuren.

Zutaten nach Wahl

Wenn sie Spaß am Selbermachen haben, können sie recht unkompliziert aus Wahlzutaten ihr eigenes Futterbokashi für ihr Tier herstellen. Je nach was für ihr Tier geeignet ist und ihm am liebsten schmeckt, können sie unterschiedliche und frei wählbare Komponenten aussuchen und miteinander vermischen. Benötigt werden (Rezept: EMIKO®):

  • 1 Bokashi-Eimer
  • Getreideschrot oder -kleie, z. B. aus Hafer oder Weizen
  • fein geraspelte Möhren oder Äpfel
  • klein geschnittene frische oder getrocknete Kräuter, z. B. Brennnessel, Birke, Himbeerblätter Pfefferminze
  • gehackte Sonnenblumenkerne, Leinsamen
  • EM 1®

So wird’s gemacht

Für ein gutes Futterbokashi wird pro kg an Zutaten ca. 300 ml EM 1® benötigt. Es gibt keine festgelegten Mengenangaben. Probieren sie aus, wieviel sie von jeder Zutat benötigen und was sie dazufügen wollen. Sie können auch nur Getreide und EM 1® fermentieren ohne Weiteres zuzugeben.

Geben sie ihre Wunschzutaten zusammen mit dem EM 1® in den Bokashi-Eimer und vermischen sie alles gut miteinander. Achten sie darauf, dass der Behälter dabei randvoll gefüllt ist und fest angedrückt wird, so dass so wenig wie möglich Sauerstoff drankommt. Vor der Fermentierung sollte das Bokashi von der Konsistenz her nicht zu trocken und nicht zu nass sein. Ist es zu feucht, können sie Getreide ergänzen und ist es arg trocken, fügen sie ein wenig Wasser dazu.

Stellen sie den Bokashi-Eimer an einen warmen und zugfreien Platz. Das Ganze darf nun für 4 bis 6 Wochen fermentieren. Der am Boden sich sammelnde Saft sollte alle paar Tage durch den Ablaufhahn ablaufen können.

Das fertige EM®-Futterbokashi sieht es aus wie krümeliges Brot und riecht angenehm säuerlich. Es kann auch etwas alkoholisch duften, was in der Regel völlig unbedenklich ist und für gute Qualität spricht. Füllen sie das Bokashi in einen Eimer um und entnehmen sie jeweils die gewünschte Futtermenge.

mein Tipp

Lagern sie ihr Bokashi kühl und dunkel. Bei der Entnahme sollten sie immer darauf achten, den Deckel wieder gut zu verschließen. Ein guter Luftabschluss gewährleistet, dass so wenig wie möglich Sauerstoff an das das Bokashi kommt, so iste es länger haltbar.

Damit weitere Bokashi gut gelingen, sollten sie den benutzten Bokashi-Eimer nach der Nutzung immer gründlich mit heißem Wasser und Essigessenz oder flüssiger Zitronensäure reinigen.

Übrigens, manche Anwender verwenden anstellen EM 1® eigens hergestelltes EMa und sind damit zufrieden. Ich persönlich nutze lieber das EM 1®, da die Zusammensetzung der EM®-Mikroorganismen stabiler ist und ich zufriedenstellendere Ergebnisse erziele.

Vor- und Nachteile

Selbstgemachtes Futterbokashi macht Spaß und ihr Tier wird es lieben. Sie können es mit ein bisschen Übung gut selbst herstellen. Sie können mit den Zutaten variieren und kreativ ihr eigenes Ergänzungsfutter herstellen.

Jedoch bedarf gutes Futterbokashi auch einiges einiges an Ausstattung, Zeit, Sorgfalt und Erfahrung. Zudem gelingt eigenes Bokashi nicht immer auf Anhieb oder jeder Ansatz. Machen sie sich bewußt, dass sie eigenverantwortlich handeln und bei der eigenen Herstellung keine Produkthaftung greift.

fertige EM-Futterbokashi

Wenn sie am Anfang stehen und mit EM® noch wenig Erfahrung haben, möchte ich ihnen die fertigen EMIKO®-Futterbokashi ans Herz legen. Der Arbeitsaufwand der Herstellung entfällt und sie können sicher sein, ein hochwertiges und funktionierendes Bokashi zu füttern.

Zur Auswahl steht das EMIKO® HorseCare Bokashi und EMIKO® HorseCare BokashiPLUS (mit Futterkohle und Vulkanmineralien) für Pferde. Möchten sie ihren Hund, Katze, Klein- und Heimtiere Bokashi füttern, sollten sie auf das EMIKO® PetCare Bio Bokashi. zurückgreifen.

Sie brauchen Unterstützung oder haben Fragen?

Ich helfe ihnen weiter. Nutzen sie die Möglichkeit eines ersten kostenfreien Telefongesprächs. Als zertifizierte EM®-Beraterin stehe ihnen gern mit Rat und Tat beiseite