Brennnessel

Brennnessel

Ist ihnen bekannt, dass die Brennnessel eine wahre Nährstoffbombe und zugleich eine Bakterienbremse ist?

Brennnesseln (Urtica dioica) werden meist als lästiges und unerwünschtes Unkraut angesehen und mit der Chemiekeule bekämpft. Bei Kontakt entstehen unangenehme juckende Quaddeln auf der Haut. Doch sie kann viel mehr. Therapeutisch wird sie als nützliche Heilpflanze bei ganz unterschiedlichen Erkrankungen eingesetzt.

Welche Wirkung hat die Brennnessel?

Die Brennnessel enthält in ihren Blättern einen Wirkstoff, der Bakterien in ihrem Wachstum hemmt. Zudem hat sie viele Nährstoffe, eine wahre Nährstoffbombe. Sie enthält mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte und ist reich an Eisen, Kalium und Magnesium sowie sekundären Pflanzenstoffen (Flavonoiden).

Ihre harntreibende, durchblutungsfördernde, entzündungshemmende und allgemein stoffwechselanregende Wirkung wird zur Unterstützung der Harnwege, bei Gelenk- oder Hautproblemen und zur Anregung des Stoffwechsels angewendet.

Helfen kann sie ihrem Pferd und Hund bei Arthrose, Arthritis, Hufrehe, Mauke, Hautpilz, Problemen im Fellwechsel, Sommerekzem, Allergien, Hufrollenentzündung und bakteriellen oder entzündlichen Harnwegserkrankungen.

Haben sie ein älteres Tier, eignet sie sich hervorragend als Frühjahrskur zur Blutreinigung und zur Verbesserung des Allgemeinzustands.

Äußerlich kann der Sud zum Spülen von Schweif und Mähne verwendet werden. Die Haare werden gepflegt, glänzen und lassen sich besser durchkämmen. Angeblich soll die Anwendung auch das Haarwachstum beschleunigen, was aber eher der Durchblutung bei innerliche Gabe zuzuschreiben ist.

Wie können sie Brennnesseln füttern?

Sie können ihrem Hund oder Pferd die Brennnesseln frisch und getrocknet füttern. Entweder direkt übers Futter streuen oder als lauwarmen Tee angerichtet.

Brennnesselkraut schmeckt leicht bitter. Pferde fressen Brennnesseln sehr gern, doch meist erst, wenn diese abgemäht wurden und in der Sonne getrocknet wurden.

Getrocknetes Brennnesselkraut in bester Qualität können sie im Shop kaufen.

Das sollten sie wissen

Brennnesseln wirken anregend und können Tiere munter machen. Auch kann eine Fütterung bei empfindlichen Tieren zur Quaddelbildung (Nesselsucht) führen, die aber relativ schnell wieder abklingt. Dann bitte keine Brennnessel mehr füttern.

Brennnessel ist dopingrelevant. Als Turnierreiter sollten sie die Fütterung rechtzeitig vor dem Turnier absetzen.

Wie auch andere Kräuter, wird Brennnessel oft in fertigen Mischungen mit vielen anderen Kräutern angeboten. Sie enthalten meist von jedem Kraut nur eine geringe nicht wirkungsvolle Menge. Lassen sie sich deshalb bei der Auswahl der Kräuter und der zu fütternden Menge von Huf und Pfote beraten.