EM-Fütterung von Hunden (2/2)

EM-Fütterung von Hunden (2/2)
Foto: James Barker on Unsplash

Im 1. Teil der EM-Fütterung von Hunden gab es Grundsätzliches zur Ernährung und einigen Besonderheiten des Hundemagens und -darms zu lesen. Sie wissen auf was sie bei der Fütterung achten müssen und wie wichtig eine gesunde und stabile Darmflora ist.

Sie können noch einiges tun, damit Magen & Darm ihres Hundes störungsfrei funktioniert und fit bleibt. Effektiven Mikroorganismen können einen wichtigen Beitrag dazu leisten.

Welchen Nutzen hat die EM-Fütterung?

Der Darm isst extrem sensibel gegenüber Infektionen, Ernährungsfehlern und Medikamenten, wie z. B. Antibiotika, Schmerzmittel, Impfungen und Wurmkuren. Besonders die empfindliche Darmflora kann durch derartige Angriffe schnell entgleisen.

Ist das Darmmilieu im Ungleichgewicht, kommen Probiotika, wie die Effektiven Mikroorganismen (EM) ins Spiel. Sie ergänzen und stabilisieren nicht nur die Darmflora, sie stärken auch den Magen-Darm-Trakt bzw. das im Darm befindliche und so wichtige Immunsystem. Weiter stellen die Mikroorganismen Elektronen in den komplexen Körperstoffwechseln zur Verfügung und wirken somit als Radikalfänger (antioxidative Wirkung). Ist die Versorgung mit Nährstoffen, Energie, Wirkstoffen und natürlichen Mikroorganismen optimal aufeinander abgestimmt, kann sich wieder eine widerstandsfähige Darmschleimhaut aufbauen, die ihren Hund effektiv vor weiteren Angriffen schützt.

Im Gegensatz zu vielen industriell hergestellten Futtermitteln und Ergänzungen, liegen im EM alle enthaltenen Nährstoffe in natürlicher Form vor. Dadurch sind sie für den Organismus optimal verfügbar. Mit dieser „Magen-Darm-Pflege“ können oft weitere Stoffwechselfunktionen reguliert und harmonisiert werden. Da ein Großteil des Immunsystems (ca. 70 %) im Darm lokalisiert ist, kann sich vor allem das Allgemeinbefinden von laktierenden, kranken, älteren und leistungsschwachen Hunden spürbar verbessern.

Meine Praxiserfahrung zeigt,

dass Tiere die täglich EM erhalten, eine besonders stabile Verdauung und gute Immunabwehr besitzen. Weiter können schlechte Futterverwerter wieder an Gewicht zulegen und der Eigengeruch reduziert sich. Der Darm, das Immunsystem bzw. viele Körperstoffwechsel sind im Gleichgewicht und Tiere leiden kaum unter Parasiten. Weiter unterstützt EM den Erfolg anderer Therapien und kann auf diese Weise den Gesundheitsprozess beschleunigen.

EM-Einsatzmöglichkeiten

Sowohl innerlich als auch äußerlich verabreicht, können Effektive Mikroorganismen bei ganz unterschiedlichen Erkrankungen eingesetzt werden, wie beispielsweise bei

  • Atemwegserkrankungen, Infektanfälligkeit
  • Entzündungen und Bakterien- oder Pilzinfektionen der Schleimhäute von Ohren, Maul, Zahnfleisch, Magen, Darm oder Haut
  • Darmträgheit, Abmagerung, Durchfall, Erbrechen, Verstopfung, Übersäuerung
  • Parasitenbefall durch Würmer, Flöhe, Läuse, Fliegen, Milben, Zecken
  • Appetitmangel, Gewichtsabnahme
  • Allergien, Wunden, Ekzem, Juckreiz, Haut- und Fellproblemen
  • Futtermittelunverträglichkeit oder -allergie
  • Autoimmunerkrankungen
  • Stress
  • Altersbeschwerden (geriatrische Unterstützung)
  • während oder nach langwierigen bzw. schweren Erkrankungen (Rekonvaleszenz)

Flüssig oder Bokashi?

EM hat einen hohen Gehalt an nützlichen Stoffwechselprodukten wie Vitaminen, Antioxidantien und Milchsäure, die die tägliche Fütterung ihres Hundes aufwerten. Es ist braun, aromatisch, sauer riechend und schmeckend. Da Hunde von Natur aus zu den Aasfressern gehören, empfinden die meisten den sauren Geschmack als angenehm und nehme es ohne Probleme auf.

Effektive Mikroorganismen gibt es in flüssiger oder in fester Form als Bokashi. Bekommt ihr Hund es zum ersten Mal oder ist Verdauungskrank empfiehlt sich die flüssige Variante. Erfahrungsgemäß wird das flüssige EM von empfindlichen Hunden am besten vertragen und ist so das Richtige für den Start und die Gewöhnung. Bokashi eignet sich vorwiegend für robuste Hunde ohne offensichtliche Verdauungsauffälligkeiten und für diejenigen, die sie bei guter Verträglichkeit von flüssig auf Bokashi umstellen möchten.

Geben sie EM entweder unters übliche Feuchtfutter gemischt oder pur. Sollte ihr Hund mit Ablehnung reagieren, beschränken sie sich anfänglich auf ein paar Tropfen oder ein Bokashi-Krümel und gewöhnen ihn langsam auf die gewünschte Dosis. Alternativ verabreichen sie das flüssige EM mittels Maulspritze. Gewöhnen sie ihren Hund grundsätzlich nur langsam an neues Futter, eine abrupte Futterumstellung kann zu unangenehmen Verdauungsproblemen führen.

Füttern sie EM mindestens 3 Monate. Nur so regeneriert sich das Gleichgewicht im Darm und trägt zu einem intakten Immunsystem bei. Danach rate ich zu einer kurweise Fütterung mehrmals im Jahr oder bei Notwendigkeit auch durchgehend ohne Pause.

EM als grundsätzlicher Problemlöser?

Effektive Mikroorganismen sind eine Möglichkeit gesundheitliche Probleme in den Griff zu bekommen. Doch entscheidend ist, die Ursache der Problematik ausfindig zu machen und sie zielgerichtet anzugehen, um sie dann im Idealfall abzustellen zu können. EM ersetzt keine ungesunde oder minderwertige Ernährung. Vielmehr unterstützt es die Beseitigung von Ungleichgewichten im Verdauungs- bzw. Immunsystem und stabilisiert nachhaltig die Gesundheit des gesamten Organismus.

Gern unterstütze ich sie bei der Bewertung ihrer Futtermittel, zeige ihnen worauf sie bei der Deklaration von Fertigfutter oder bei selbst zusammengestelltem Futter achten müssen. Auch stehe ich ihnen grundsätzlich bei der Futterzusammenstellung und Ergänzung mit EM im Rahmen einer Ernährungsberatung zur Seite.

Lassen sie sich beraten und nutzen sie die Möglichkeit eines ersten kostenfreien Telefongesprächs.

Sie möchten EM füttern

Als zertifizierte EM-Beraterin bin ich ihnen gern bei der Auswahl des passenden Produktes und der Anwendung behilflich.
Nachfolgen die EM-Produkte, die sich in meiner Praxis bewährt haben:

EMIKO PetCare Bio Ergänzungsfuttermittel flüssig
EMIKO PetCare Bio Bokashi

Wenn sie direkt im EMIKO-Shop kaufen möchten, EM-Fütterung von Hunden (2/2)bitte geben sie meinen Namen „Claudia Schien“ als ihre Beraterin im Bestellprozess an. Es handelt sich um einen Affiliate-Link. Darüber zahlen sie nicht mehr, doch ich erhalte im Gegenzug eine kleine Provision.

Vielen Dank, dass Sie mich damit bei meiner Arbeit unterstützen.