Mauke – wie EM® unterstützen kann

Mauke - wie EM® unterstützen kann

Schlammige Paddocks, Kot, Urin und Feuchtigkeit an den Hufen und in den Fesselbeugen sind im Winter bei Pferden keine Seltenheit. Der perfekte Nährboden für Pilze und Keime. Die Gefahr von Mauke und anderen Hautkrankheiten droht.

Haben sich erst einmal offene und verkrustete Stellen in den Fesselbeugen gebildet, haben Bakterien leichtes Spiel. Sie verbreiten sich rasant und das Bein entzündet sich. In schweren Fällen schwillt das Bein massiv an und wird heiß, es droht Fieber und ein Einschuss (Phlegmone).

Aber nicht nur äußere Einflüsse verursachen Mauke. Hat ihr Pferd ein angeschlagenes Immunsystem, Verdauungsprobleme, erhält es zuviel Kraftfutter oder die Mineralversorgung ist nicht ausreichend, so kann sich die Haut von innen heraus nicht gegen den äußeren Angriff zur Wehr setzen.

Was können sie tun um ihrem Pferd zu helfen?

Hygiene

Um die Infektion einzudämmen, versuchen sie die Hufe und Beine sauber und trocken zu halten. Effektive Mikroorganismen (EM®)  können hier gute Dienste leisten. Sie fördern die Wundheilung, sorgen für ein positives Hautmileu und helfen wieder ein gesundes Gleichgewicht herzustellen.

Verwenden sie beim Waschen die pH-hautneutrale EMIKO® Care Seife oder eine Wasser-EMIKO® HorseCare Fellkur-Lösung. Die Verkrustungen lassen sich so gut lösen, ohne die Haut anzugreifen. Danach die Fesselbeugen und Hufe mit EMIKO® HorseCare Fellkur einsprühen. Reiben sie das Fell und die Haut mit einem trockenen Handtuch gründlich trocken. Das verteilt die Mikroorganismen gründlich, regt die Durchblutung an und unterstützt die Regeneration der Haut.

Bei hartnäckigen Problemen kann die EMIKO® HorseCare Spezial Pflegecreme mit Rügener Heilerde aufgetragen werden. Die Creme erhöht die Regenerationsfähigkeit der Haut auf natürliche Weise und unterstützt den Abbau schädlicher Stoffwechselprodukte im Gewebe.

Futter

Reduzieren sie eiweißreiche- und stärkehaltige Nahrung, wie zum Beispiel das Kraftfutter. Damit erreichen sie, dass die Verdauung und der Entgiftungsstoffwechsel entlastet wird.

Geben sie ein auf das Grundfutter abgestimmtes und hochwertiges Mineralfutter. Weiter kann ein kaltgepresstes Leinöl mit hohem Anteil an Omega-3-Fettsäuren gute Dienste leisten. Die Fettsäuren hemmen die Entzündung und verbessern so das Hautmileu.

Füttern sie effektive Mikroorganismen. Einfach EMIKO® HorseCare Bio Ergänzungsfuttermittel flüssig oder EMIKO® HorseCare Bokashi ins tägliche Futter. Effektive Mikroorganismen schaffen einen gesunden Darm, unterstützen den Aufbau einer starken Immunabwehr und helfen, dass sich die geschädigte Haut schneller regenerieren kann.

Bei Fragen steht Huf und Pfote gern zur Verfügung.