Großes Kot-Screen – mehr als nur eine Kotuntersuchung

Großes Kot-Screen - mehr als nur eine Kotuntersuchung
Foto: Pixabay.com

Viele Tiere leiden heutzutage an den Folgen falscher Fütterung, Haltungsdefiziten, pathogenen Stoffen und Pflanzen. Dabei wissen viele Tierbesitzer nicht, an welchen Belastungen ihr Tier genau leidet.

Organe wie Leber, Niere, Magen, Darm und Haut reagieren auf verschiedenste Störungen mit Abwehrmechanismen. Es kommt zu Durchfall, Erbrechen, Blähungen, Haut- und Fellproblemen bzw. Störungen des Immunsystems. Die Ursachen sind vielfältig und können in krankmachenden Bakterien, wie. z. B. den Clostridien, aber auch in Viren, Pilzen oder Parasiten begründet sein. Letztendlich zeigt es sich in einem gestörten Gleichgewicht der Darmflora.

Clostridien, die tückischen Darmbewohner

Clostridien sind nicht nur in der Nutztierhaltung unbeliebt, auch bei Hund, Katze und Pferd spielen sie immer öfter eine unerwünschte Hauptrolle.

Sie gehören zu den normalen Darmbewohnern und sind für gesunde Tiere harmlos. Im gleichen Zug können sie aber auch krankmachend (fakultativ pathogen) sein. Dies passiert, wenn der Organismus z. B. durch Medikamente (Antibiotika, Cortison, etc.) immungeschwächt ist und sich die Zusammensetzung der Darmflora in ungünstiger Weise verändert. In einem negativen Darmmilieu können sich Clostridien übermäßig vermehren, Giftstoffe (Toxine) produzieren und schwere Krankheitsbilder entwickeln.

Leidet Ihr Tier an folgenden Symptomen oder Erkrankungen?

Dann sollten Sie über eine Kotuntersuchung nachdenken.

Was zeigt das Große Kot-Screen?

Das Große Kot-Screen gibt Aufschluss über fakultativ pathogene Keime (Dysbakteriekeime), Salmonellen + Shigellen, Clostridien (Gasbildner) und Clostridientoxine (Clostridium perfringens Enterotoxin, Clostridium difficile Toxine A und B). Zusätzlich wird auf Parasiten (Wurmeier und Protozoen) und den pH-Wert untersucht.

Die schriftliche Auswertung erklärt ausführlich alle untersuchten Parameter. Dabei verständlich erklärt, auch für Sie als Tierbesitzer.

Das Screen können Sie über Huf und Pfote beim Labor VetScreen in Auftrag gegeben: Großes Kot-Screen bestellen.

Sie möchten mehr?

Auf Wunsch analysieren wir in einem ersten Gespräch gemeinsam die Lage und überlegen, was Sie direkt selbst tun können und wie ich Ihnen am besten zur Seite stehen kann. Gern begleite ich Sie und Ihr Tier danach weiter, sei es an einem Termin bei Ihnen Zuhause bzw. im Stall oder im Rahmen weiterer Beratungen am Telefon oder per E-Mail.

Informieren Sie sich, buchen Sie gleich online Ihren kostenfreien Telefontermin im Online-Terminkalender.