McMaster-Verfahren

 45,00 95,00

Auswahl zurücksetzen

Pferde leiden heutzutage an den Folgen einer falschen Fütterung, Haltungsdefiziten, pathogenen Stoffen und Pflanzen. Dabei wissen viele Pferdebesitzer nicht, an welchen Belastungen Ihr Pferd genau leidet.

Organe wie Leber, Niere, Magen, Darm und Haut reagieren auf verschiedenste Störungen mit Abwehrmechanismen. Es kommt zu Durchfall, Kotwasser, Blähungen, Haut- und Fellproblemen bzw. Störungen des Immunsystems. Die Ursachen sind vielfältig und können in krankmachenden Bakterien, Viren, Pilzen oder Parasiten begründet sein. Letztendlich zeigt es sich in einem gestörten Gleichgewicht der Darmflora.

Wann ist das McMaster-Verfahren angebracht?

Die Basis für Gesundheit ist die Einschätzung und gezielte Behandlung verschiedenster Belastungen von Organen und Geweben, u. a. dem Darm.

Im McMaster-Verfahren werden nicht nur die Beschaffenheit des Kots, sondern auch die Anzahl der ausgeschiedenen Wurmeier ermittelt (EpG = Eier pro Gramm). Die Auswertung bietet sich an, wenn Sie Ihr Pferd im Rahmen einer selektiven Entwurmung untersuchen lassen möchten. So erhalten Sie einen genauen Überblick zum aktuell herrschenden Wurmbefall bei Ihrem Pferd bzw. dem Infektionsdruck für den gesamten Pferdebestand.

Leidet Ihr Pferd unter folgenden Symptomen oder Erkrankungen, sollten Sie über eine Untersuchung nachdenken:

Parasitologische Untersuchung Pferd (McMaster-Verfahren)

Die Untersuchung gibt Aufschluss auf Parasiten inklusive der Anzahl ausgeschiedener Wurmeier (EpG = Eier pro Gramm).

Durchfall-Screen Pferd (McMaster-Verfahren)

Zusätzlich zur parasitologischen Untersuchung (McMaster-Verfahren) gibt es Aufschluss über fakultativ pathogene Keime (Dysbakteriekeime), Salmonellen + Shigellen, Clostridien (Gasbildner), den pH-Wert, den Sandgehalt und die Partikelgröße.

Großes Kot-Screen Pferd (McMaster-Verfahren)

Zusätzlich zur parasitologischen Untersuchung (McMaster-Verfahren) gibt es Aufschluss über fakultativ pathogene Keime (Dysbakteriekeime), Salmonellen + Shigellen, Clostridien (Gasbildner), den pH-Wert, den Sandgehalt, die Partikelgröße und Clostridientoxine (Clostridium perfringens Enterotoxin, Clostridium difficile Toxine A und B).

Die jeweilige Untersuchung bzw. Screen beinhaltet

  • die Zusendung der Laborunterlagen an Sie
  • die Laborkosten (VetScreen)
  • die Auswertung
  • eine 15-minütige Erläuterung

Für eine Beratung und Behandlung darüber hinaus erfolgt eine gesonderte Abrechnung auf Basis der Huf und Pfote-Preisliste.

Informieren Sie sich im Anschluss an das Testergebnis über mögliche Maßnahmen, um Ihr Tier zu unterstützen. Hierfür stehen Ihnen die Ernährungsberatung und verschiedene Therapiemöglichkeiten zur Auswahl.

Wie ist der Ablauf?

Nach Bestellung bzw. Geldeingang erhalten Sie alle notwendigen Unterlagen von zugeschickt.

Sie sammeln einfach und unkompliziert Kot in einem Röhrchen. Sie erhalten dazu eine genaue Ablaufbeschreibung. Abschließend legen Sie das Röhrchen zusammen mit dem Anforderungsantrag in den von Ihnen zu frankierenden Umschlag und ab geht die Post zum Labor VetScreen.

Nach Eingang der Probe dauert die Analysezeit wenige Tage. Liegt mir die Testergebnis vor, melde ich mich umgehend.

McMaster-Verfahren

Sie haben Fragen?

Nutzen Sie die Möglichkeit eines kostenfreien Infogesprächs. Buchen Sie gleich Ihren Wunschtermin im Online-Terminkalender.

Foto oben: Pixabay.com

Zusätzliche Information

Auswahl

Parasitologische Untersuchung Pferd (McMaster-Verfahren), Großes Kot-Screen Pferd (McMaster-Verfahren), Durchfall-Screen Pferd (McMaster-Verfahren)